Der Bollehohlchor sagt „Danke!“

Großartige Stimmung trotz viel Regen!

Nach zwei Jahren Pause hieß es für die Mannen um Chorleiter Steffen Müller: Endlich wieder Heckefeschd. Der Wettergott versprach indes für den Festtag nichts Gutes, trotzdem wurde frohen Mutes die Zeltstadt errichtet. Dank dem neuen Zelt war man, was das Wetter betraf, dieses Mal etwas unabhängiger. Das Angebot war wie immer sehr vielfältig und außergewöhnlich. Zu den Ranken Krakauer bzw. Fleischwurst und den Bibbeleskäsbroten bot der Chor besondere Backwaren an. Unser Aktiver Kastner Beck hatte zusammen mit seiner Chefin, Frau Christle, schmackhaftes Brot gebacken, was bei allen Gästen hervorragend ankam. Auch das Getränkeangebot wurde auf Anraten des neuen Lieferanten, der Fa. Huditz, ein klein wenig modifiziert, so dass alle Besucherinnen und Besucher kulinarisch auf ihre Kosten kamen. Die moderate Preisgestaltung tat ihr Übriges dazu.

Leider hatte uns das Ordnungsamt ein Lagerfeuer untersagt, so dass die Kids auf ihr geliebtes Stockbrot verzichten mussten. Dank einer Spende von Jürgen Vogel gab es Comics und Spielsachen als Ersatz.

Der Chor zeigte innerhalb von drei Blocks das Spektrum seines Könnens. Neu im Programm auch ein Medley von Peter Maffay. 

 

Erst einige Zugaben am Ende des Programms erlösten die Chormitglieder, bei denen einige schon mit der heiseren Stimmen kämpfen mussten, was eindeutig nur am Wetter lag!!

Während des Gesangs sorgten die Ehefrauen und Lebensgefährtinnen der Sänger, dass der Nachschub aus der Küche nicht ins Stocken geriet. Dank Euch allen, Ihr habt einen super Job gemacht, auch in der Spülküche lief alles reibungslos. Bedanken möchte sich der Chor auch bei den Wiesenbesitzern Hägele, Bürck, Schnepf und Wickenhäuser sowie bei Georg Krämer, der das Grün bewirtschaftet. Ein weiterer Dank geht an den GV Liederkranz, der dem Chor mit einem Kühlschrank aushalf. Trotz des immer wieder einsetzenden Regens herrschte eine ausgelassene Stimmung in den Zelten.

Im kommenden Jahr feiert der Bollehohlchor sein 22-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass wird ein Buch erscheinen wofür schon kräftig geworben wurde. Drei Exemplare konnten schon verkauft werden. Das nächste Heckefeschd soll am 3. September 2023 stattfinden.

Der Abbau am Sonntag funktionierte vorzüglich, zumal die Nachtwache pünktlich mit Frühstück versorgt wurde. Zum Abschluss des Tages lud unser Omale, Rosemarie Dufner, traditionell zum Heringsessen ein – wie immer eine Delikatesse!

Und das Wetter? Pünktlich zum sonntäglichen Aufräumen kam die Sonne heraus….

 WR
 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!18.09.2022

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.